Entscheidungen richtig treffen!

 

Triffst du gerne und leicht Entscheidungen?
Oder hast du damit ein Problem?
Der Großteil der Menschen würde sich selbst als entscheidungsschwach beschreiben.
Entscheidungsstark zu sein ist etwas,
dass man beispielsweise auch in Stellenausschreibungen findet.
Vor Allem für Jobs in Führungspositionen.
Wer führen will, muss halt eben entscheiden wollen.
Aber ist es wirklich eine Schwäche,
Probleme mit dem Treffen von Entscheidungen zu haben?
Antworten auf diese Fragen und wie man sich leichter tut,
Entscheidungen zu treffen, das erfährst Du in diesem Blogbeitrag.

Tatsächlich gibt es laut diversen Studien mehr Frauen als Männer,
die sich schwertun, Entscheidungen zu treffen.
Aber dafür treffen Frauen laut einer Studie oftmals in Stresssituationen
die besseren Entscheidungen.
Bei Entscheidungen muss man aber natürlich auch ganz klar unterscheiden,
zwischen schwierigen Entscheidungen mit gravierenden Folgen,
wie beispielsweise einem Hauskauf oder einer großen Investition
oder auch einem Jobwechsel. Was jeder Mensch tagtäglich tausende Male
und das auch noch unbewusst trifft, das sind die sogenannten Mikro-Entscheidungen.

Colorful Easter Eggs Blue Photo Easter Sale Instagram Post (14).png

Solche Mikro-Entscheidungen zu treffen bedarf nicht sonderlich viel Entscheidungskraft. Wenn du beispielsweise morgens im Halbschlaf aus dem Bett kriechst und dich fragst: „Trink ich heute Kaffee oder Tee?“, dann ist das direkt am Tagesanfang schon die erste Mikro-Entscheidung, die du treffen musst.

Klar, ob du jetzt Kaffee oder Tee trinkst, wird deinen Tag jetzt nicht sonderlich stark beeinflussen, geschweige denn dein Leben – zumindest bei den meisten nicht.
Aber auch wenn du z.B. auf dem Weg zur Arbeit bist und dich ins Auto setzt und deine Playlist aufmachst und den ersten Song des Tages auswählst,
all das sind schon kleine Entscheidungen.
Entscheidungsschwach zu sein ist ja auch erstmal gar nichts Schlechtes.
Im Gegenteil! Jemand der nicht sofort sagt:
„Ja das ist der richtige Weg, das ist die Lösung!“,
sondern sich erstmal Gedanken darüber macht, trifft Entscheidungen nicht überstürzt, sondern bewusster und einfach überlegter.
So wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass gewisse Risiken erkannt
und dann auch vermieden werden.
Entscheidungsschwach zu sein wird erst dann zum Problem,
wenn dieses Risikoabwägen auch bei den kleinsten Mikro-Entscheidungen
in stundenlanger Analyse ausgeführt wird.

Vor ein paar Jahren hatte ich einen Klienten, der mir in einer E-Mail schrieb:
„Klaus, mein größtes Problem ist die Entscheidungsfindung.“
Die meisten Probleme meiner Klienten sind normalerweise
mit Hilfe meiner Methodiken schnell in 2-3 Sitzungen bearbeitet.
Aber dieser Mann hatte nicht irgendwie Probleme dabei, sich zu entscheiden,
ob er ein Jobangebot annehmen soll
oder ob er seiner Frau einen Heirats-Antrag machen soll.

Colorful Easter Eggs Blue Photo Easter Sale Instagram Post (15).png

Er hatte Probleme bei Allem, selbst der kleinsten Kleinigkeit, die richtige Entscheidung zu treffen. Er geht in den Supermarkt mit dem Auftrag seiner Frau, Milch einzukaufen.
Und dann steht er da vor dem Regal und sieht 5 verschiedene Marken.

Bio, Haltbar, Fettarm, Fettreich, Vollmilch,

mit blauer Verpackung, mit grüner Verpackung, im Glas oder auch im Tetrapak!

Und das ist für ihn schon zu viel des Guten.
Wie soll er das entscheiden, wie soll er in der Kürze der Zeit denn abwägen können,
was das Optimale ist?
Und genau dann, wenn dir solche für die meisten Menschen alltägliche Entscheidungen Schweißperlen auf die Stirn treiben,
dann wird Entscheidungsschwäche zum Problem.
Nur um das Ende gleich mal vorneweg zu nehmen,
wir haben sein Problem ziemlich schnell in den Griff bekommen
durch den sogenannten O-Ring-Test aus der Kinesiologie
und auch mithilfe eines weiteren Tools aus dem Bereich Wing-Wave.
Nach nur 1 Sitzung konnte ihn seine Frau beruhigt in den Supermarkt schicken,
ohne dass er einen Nervenzusammenbruch erleiden musste.

Colorful Easter Eggs Blue Photo Easter Sale Instagram Post (16).png

Das Gegenteil von Entscheidungsschwäche ist die Entscheidungsstärke.
Menschen, die sich leicht damit tun, Entscheidungen zu treffen.

In diesem Zusammenhang sollte man sich das Wort „Entscheidung“ ruhig auch mal genauer angucken.

Scheidung bedeutet quasi, sich von Altem zu trennen
und neue Wege einzuschlagen.
Sich von Altem zu trennen braucht natürlich zum einen ein immenses Selbstbewusstsein und eine extreme innere Stärke.Nicht umsonst heißt es ja, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist, weil es halt einfach und bequem ist,
beim Alt-Gewohnten zu bleiben.
Zum anderen heißt die Scheidung von Altem aber auch,
dass es mit gewissen Risiken verbunden ist,
dass das Neue gar nicht das Gelbe vom Ei ist
und man im Nachhinein die Entscheidung bereuen könnte.
Was mir in meiner Vergangenheit immer extrem beim Treffen von Entscheidungen
und damit beim Öffnen neuer Türen geholfen hat, war dieser Satz:

„Am Ende deines Lebens bereust du nicht die Dinge, die du getan hast.
Sondern nur die Dinge, die du nicht getan hast!“

Dennoch braucht das Treffen von Entscheidungen unglaublich viel Risikobereitschaft. Du kannst nicht alle Details im Voraus kennen und alle Unwägbarkeiten abschätzen und genau berechnen.
Aber gerade die Risikobereitschaft auf der einen Seite,
als auch die Fähigkeit, Risiken zu erkennen, um sie dann auch zu vermeiden,
das sind beides wichtige Eigenschaften, die sich zum einen ergänzen,
und zum anderen, Menschen erst zu wahren Führungspersönlichkeiten machen.
Tage-, Wochen oder Monatelang zu überlegen und dann aus Angst doch nicht zu handeln, das ist immer die verkehrte Entscheidung.
Triff die Entscheidung und sorge dann mit allen Deinen Mitteln und Kräften dafür,
dass es die richtige Entscheidung war.
Ohne den Glauben und die Überzeugung, dass es auch die richtige Entscheidung gewesen ist, wird jede noch so gute und sichere Entscheidung
dann doch zur falschen Entscheidung werden.
Dein Wille und Deine innere Überzeugung sind maßgeblich entscheidend.
Wenn du dich also als entscheidungsschwach bezeichnen würdest
und Hilfe dabei brauchst, schneller und leichter bessere
und doch wohlüberlegte Entscheidungen zu treffen,
dann click doch einfach hier auf meiner Website auf das Kontaktformular
und vereinbare ein erstes kostenloses Gespräch mit mir,
in dem wir beide gucken, wie Du Dich
zu einer entscheidungsstarken Persönlichkeit entwickeln kannst.

Ich freu mich auf dich!
Dein Coach aus Würzburg
Klaus Martach

Richtig Meditieren
Schriftlich Denken?
Menü